Shokouh Iranian Reisebüro zeigte den Reisenden die Gastfreundschaft der Iraner als das Highlight dieser Rundreise. Die Reisenden hatten die Möglichkeit, durch das alte Persien zu reisen und historische Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Glücklicherweise fanden unsere Reisenden diese Reise sehr empfehlenswert. In den frühen Morgenstunden empfing unsere Reiseleiterin die Reisende am Imam Khomeini Flughafen und begleitete sie zu ihrem Hotel. Nach einer kurzen Pause besuchten sie Sa’ad Abad Palast, der die Geschichte des Irans gut veranschaulicht. Sie besuchten außerdem den Qajar Golestan-Palast, den Spiegelsaal, das Abgineh-Museum und das Nationalmuseum. Nach dem Besuch des Azadi Platzes flogen sie nach Schiraz, der Stadt der Dichter und Gärten. Ihr Tag begann mit dem Besuch der Nasir-ol Molk Moschee. Anschließend besichtigten sie den Qavam-Garten und Karim Khani Komplex. Unsere Reisenden besuchten die Grabstätten von Sa’adi und Hafis, die berühmten iranischen Dichtern. Persepolis, die ehemalige Hauptstadt der Achämeniden,  zusätzlich zu den Felsengräbern von Naqsh-e-Rostam und Naqsh-e-Rajab wurden ausführlich besichtigt, weil sie zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Von Schiraz fuhren sie nach Yazd. Sie besuchten zuerst das Feuerheiligtum der Zoroastrier. Es gibt dort ein heiliges Feuer, das seit über 1500 Jahren brennt. Yazd befndet sich im Zentrum des Irans und alle Reisenden fahren an dieser Stadt vorbei, weil die Seidenstraße, die älteste Handelsroute der Welt, durch diese Stadt führt. Marco Polo besuchte einmal diese Stadt im 13. Jahrhundert. Später besuchten sie die Djame Moschee von Yazd, das Wassermuseum und den Dolat Abad-Garten. Auf dem Weg nach Isfahan fanden sie die Möglichkeit, die Varzaneh Wüste zu besichtigen. Nach der Ankunft in Isfahan wurden die Reisenden von Shokouh Iranian Reisebüro in ihrem Hotel begrüßt. Zum Mittagessen wurden sie zu einer Gastfamilie begleitet, wo sie lernten, wie man ein lokales Gerciht namens Berayani kocht. Die Fotos zeigen, was für eine einzigartige Erfahrung sie gemacht haben. Isfahan ist die meistbesuchte Stadt  Irans und hat viele Sehenswürdigkeiten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Die Gruppe besichtigte Chehelsotun und den Hasht Behesht-Palast, den Naqsh-e Djahan Platz, den Ali Qapu Torpalast, die Masdjid-e Djame-ye Abbasi, die Khadju- und Si-o-se Pol Brücke, den alten Feuertempel und Monardjonban. In der Nacht beschlossen sie, zum Sofeh-Berg zu gehen, um die ganze Stadt von oben betrachten zu können. Am Tag danach besichtigten die Reisenden das Dorf Abyaneh auf ihrem Weg nach Kaschan. Wegen seiner Lehmziegelhäuser zieht Abyaneh jedes Jahr viele Touristen an. Anschließend fuhren sie nach Kaschan. Dort besuchten sie historische Häuser von Ameriha und Tabatabaeeha. Darüber hinaus wurden sie zum Fin Garten und Bad (Baq-e Fin) begleitet. Sie spazierten durch den Garten und entdeckten jeden Winkel desselben. Nach ihrem Abschied aus Kaschan wurden sie zum internationalen Flughafen Imam Khomeini transferiert und flogen nach Hause zurück.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Powered and Designed by Iranian Glory© copyright 2018 by Iranian Glory.