Wenn Touristen Iran besuchen möchten, sollen sie ein Visum nach den Vorgaben des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten erhalten. Das Visum wird für einen Aufenthalt von maximal 30 Tage ausgestellt, aber es kann verlängert werden. Manche Nationalitäten sind in der Lage, ohne Visum nach Iran zu reisen. Zum Beispiel Aserbaidschan, Bolivien, Malaysia, Sri Lanka, Syrien, Türkei und Venezuela.
Falls die Reisenden nicht aus den oben genannten Ländern kommen, gibt es zwei Möglichkeiten, um ein Visum zu erhalten. Sie können ein Visum bei der Ankunft oder im Voraus beantragen.

1.Touristen Visum bei der Ankunft
Touristen können sofort nach Eintreffen ihre Visa beantragen. Auf diese Weise sind Formalitäten nicht mehr erforderlich. Jedoch gibt es ein großes Risiko, denn das Visum kann abgelehnt werden. Militärpersonal und Journalisten sind nicht imstande, dieses Visum zu beantragen. Manche Länder können auch dieses Visum nicht beantragen. Dieses Verzeichnis lautet wie folgt: Afghanistan, Bangladesch, Kanada, Kolumbien, Indien, Irak, Jordanien, Kasachstan, Kirgisistan, Libanon, Pakistan, Somalia, Tadschikistan, Turkmenistan, United Kingdom, USA und Usbekistan.

2. im Voraus beantragen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Visum auf diese Weise zu beantragen.

Option 1- Visum-Genehmigung im Voraus zu erhalten und das Visum sofort nach Eintreffen zu bekommen

Für die Reisenden ist es erforderlich, eine Autorisierungsnummer zu beantragen. Diese Nummer sollte nicht als ein Visum betrachtet werden. Es ist nur der Hauptschritt vor dem Visumantrag. Sie sollen diese Nummer vom Außenministerium erhalten. Um ein Visum zu erhalten, müssen Sie aus dem Iran eine Einladung haben, in der Regel kann es durch eine Tour Betriebsstelle durchgeführt werden. Wenn Reisende die Autorisierungsnummer haben, können sie ihre Visa einfach in Luft-, Land­ und Seegrenzen erhalten. Die Eingangsgrenze muss im Visumantragsformular festgestellt werden. Untenstehend können Sie eine Liste der iranische Grenzen finden: Teheran Internationaler Flughafen (IKA), Schiraz Internationaler Flughafen (SYZ), Isfahan Internationaler Flughafen (IFN), Maschhad Internationaler Flughafen (MHD), Täbris Internationaler Flughafen (TBZ), Bazargan Grenzland, Razi Eisenbahn-Grenze, Anzali Seehafen am Kaspischen Meer.

Option 2- Ein Touristenvisum durch ein iranisches Konsulat oder die Botschaft zu beantragen

Reisende sollen im Voraus ein Visumantragsformular ausfüllen und die nächste iranische Botschaft oder das Konsulat kontaktieren. Weitere erforderliche Unterlagen lauten wie folgt: Ausgefülltes Visumantragsformular (herunterzuladen auf der Internetseite der Botschaft), die Referenznummer, Original-Reisepass, 2 neue Passfotos, Reiseverlauf, Bankauszug und Aufenthaltsgenehmigung (falls Sie in einem anderen Land bzw.  nicht in ihrem Herkunftsland leben). Die Visagebühr ist in der Botschaft/Konsulat zahlbar.

Option 3- Ein Touristenvisum durch Dritte zu beantragen:

Das ist die beste Wahl und wird allen Reisenden empfohlen. Das Visumverfahren durch Reisebüros, die im Iran arbeiten, hat verschiedene Vorteile. Es gewinnt nicht nur Zeit, sondern kann auch alle das Reisebüro Formalitäten erfüllen. Erwähnenswert ist ferner, dass das Reisebüro nur die Autorisierungsnummer erhält. Um das Visum zu erhalten, sollen die Reisenden sich an die Botschaft/Konsulat wenden.

Einige wichtige zu beachtende Punkte:

  1. Reisepässe der Reisenden müssen 6 Monate gültig sein und vorzugsweise zwei leere Seiten bei der Ankunftszeit haben.
  2. Reisende müssen erforderliche Dokumente mit dem Konsulat überprüfen, weil es Unterschiede zwischen verschiedenen Konsulaten geben kann.
  3. Die Visumgebühr, die die Reisenden für Visumverfahren bezahlen, gehört zum Außenministerium Irans. Die Gebühr ist nicht zu erstatten.

Powered and Designed by Iranian Glory© copyright 2018 by Iranian Glory.